Künstler­*innen

Programm

Wie schreibt man Dähmukrati?

Die Texte und Videos entstanden im Rahmen eines Seminars zu „Gegenwartslyrik und Demokratie“ im Corona-Sommersemester 2020 an der Universität Münster (Masterstudiengang „KulturPoetik“ des Germanistischen Instituts, Seminarleitung: Dr. Mirjam Springer).

Was zunächst unvorstellbar schien, gelang: ein kreativer Prozess – ausnahmslos in Gang gehalten im digitalen Labor der Kachel-Begegnungen. Die so realisierten lyrischen Video-Performances machen eine Phalanx von Herausforderungen für die Demokratie sichtbar: unverrottete faschistische Bodensätze, einen ungebremsten Anthropozentrismus, Selbstausbeutung bis zur totalen Erschöpfung, den medialen Overkill. Dagegen setzen sie die Genauigkeit des Blicks, der Sprache und zugleich eine produktive Unschärfe.

Ensemble: Insa Conradi, Alina Franke, Linda Göttner, Friederike Hagemeier, Ann-Kathrin Hickert, Moritz Kalvelage, Leonie Lieberam, Lioba Vienenkötter, Katharina Ußling

Termin

Sonntag, 03. und 10. Okt 21, 01.00 – 01.45 Uhr

Ort

Theater im Pumpenhaus

Tickets03.10. » | 10.10. »

Zurück zum Programm »

Werkstatt Demokratie

»Wie schreibt man Dähmucrati?« ist als Teil der Werkstatt Demokratie hier zu sehen »